Sind Zahnimplantate sicher

Sind Zahnimplantate sicher?

Zahnimplantate sind aufgrund ihrer vielen Vorteile zum bevorzugten Verfahren von Zahnärzten geworden, um fehlende Zähne zu ersetzen.

Jedoch:

Sind Zahnimplantate für jeden sicher?

Gibt es Situationen, in denen Ihr Zahnarzt kein Zahnimplantat verwenden sollte?

Wir sprachen der Musenhof Zahnklinik, den Experten für Zahnimplantate in Heidelberg und haben alle Antworten für Sie in unserem Artikel, also lesen Sie weiter!

Die Vorteile von Zahnimplantaten

Wie bereits erwähnt, sind Zahnimplantate das von Zahnärzten am häufigsten empfohlene Verfahren zum Ersatz fehlender Zähne aufgrund von Unfällen, Karies oder Krankheiten.

Außerdem bieten Implantate Vorteile, die andere Lösungen für fehlende Zähne nicht haben, wie zum Beispiel:

  • Aussehen – Implantate sehen aus und fühlen sich an wie Ihre natürlichen Zähne.
  • Sprache – Sie müssen sich keine Sorgen über rutschende Prothesen oder lockere Brücken machen, die zu undeutlicher Sprache führen können.
  • Komfort – Implantate sind dauerhaft und stabil, sodass kein Scheuern oder Unbehagen wie bei Zahnprothesen auftritt.
  • Mundgesundheit – Bei der Implantatinsertion müssen die umliegenden Zähne nicht wie bei einer Brücke modifiziert werden. Außerdem stoppen Implantate den Knochenabbau und stimulieren ein gesundes Wachstum des Knochengewebes.

Aber das führt zu der Frage, kann jeder Zahnimplantate verwenden?

Wer kann Zahnimplantate verwenden?

Zahnimplantate werden seit über 50 Jahren sicher und erfolgreich bei Patienten eingesetzt, die sich in allgemein guter oraler und allgemeiner Gesundheit befinden.

Es gibt einige Bedingungen, die den sofortigen Einsatz von Implantaten verhindern könnten, darunter:

  • Das Vorhandensein einer aktiven Parodontitis
  • Mangel an ausreichend gesundem Knochengewebe, um das Implantat zu halten
  • Vorbestehende chronische Erkrankungen wie Diabetes oder Herzerkrankungen

Diese Bedingungen schließen jedoch Ihre Qualifikation für ein Zahnimplantat nicht unbedingt aus.

  • Wenn Zahnfleischerkrankungen das Problem sind, kann Ihr Zahnarzt eine Parodontalbehandlung anwenden, um die Gesundheit Ihres Zahnfleischgewebes wiederherzustellen.
  • Unzureichendes Knochengewebe kann oft mit einem Knochengewebetransplantat aufgebaut werden, um die erfolgreiche Platzierung eines Implantats zu ermöglichen.
  • Bei Vorerkrankungen muss Ihr Zahnarzt aufgrund Ihrer persönlichen gesundheitlichen Situation für oder gegen ein Implantat entscheiden.

Es gibt jedoch einige seltene Umstände, in denen es für Ihren Zahnarzt ratsam wäre, keine Implantate zu verwenden.

Wer sollte keine Implantate verwenden?

Ein Zahnimplantat besteht aus den langlebigen und robusten Titanlegierungen.

Titan ist für die meisten Menschen biokompatibel.

Wenn Sie jedoch zu den seltenen Menschen gehören, die empfindlich auf Kupfer, Zink, Blei oder Nickel reagieren, empfiehlt Ihr Zahnarzt möglicherweise die Verwendung einer anderen zahnärztlichen Lösung, um Ihre Zähne zu ersetzen.

Auch wenn Sie andere Metallfüllungen in Ihrem Mund haben, können diese in einigen Fällen negativ mit einem Titanimplantat interagieren. Ihr Zahnarzt kann feststellen, ob diese anderen Metalle die Verwendung von Zahnimplantaten ausschließen.

Ist das Zahnimplantatverfahren sicher?

Wie kompliziert ist das Implantationsverfahren? Wie lange wird es dauern? Ist es sicher?

Das Zahnimplantatverfahren ist eine orale Chirurgie und sollte nur von einem qualifizierten Zahnarzt durchgeführt werden.

Hier ist ein Beispiel dessen, was Sie während eines Implantationsverfahrens erwarten können:

  1. Der erste Schritt ist eine gründliche Untersuchung und Beratung mit Ihrem Zahnimplantat-Team unter Verwendung modernster Zahntechnik. Experten erstellen einen detaillierten Behandlungsplan, der auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist.
  2. Beim nächsten Termin setzt das Team Ihr Implantat, das als Zahnwurzelersatz dient. Damit Sie sich während des gesamten Eingriffs wohl und schmerzfrei fühlen, wird ein Lokalanästhetikum verwendet.
  3. Das Implantat kann heilen und sich in das Knochengewebe integrieren. Dieser Schritt kann einige Monate dauern.
  4. Sobald sich das Implantat mit dem darunter liegenden Knochengewebe verbunden hat, wird ein kleiner Verbinder, der Abutment genannt wird, am Implantat befestigt.
  5. Von Ihren Zähnen werden Abdrücke genommen, um entweder eine individuelle Krone als Ersatz für einen Zahn oder eine implantatgetragene Brücke oder Prothese für mehrere fehlende Zähne herzustellen. Kronenrestaurationen werden individuell eingefärbt, sodass sie sich wunderbar an Ihre natürlichen Zähne anpassen.
  6. Die fertige Krone, Brücke oder Prothese wird auf dem/den Implantat(en) befestigt. Ihre neuen Zähne sind einsatzbereit!

Einmal eingesetzt, funktionieren und fühlen sich Implantate wie Ihre natürlichen Zähne an.

Sie können wieder alle Lebensmittel essen, die Sie lieben, und mit echtem Selbstvertrauen lächeln, da Sie wissen, dass Ihr Lächeln am besten aussieht!

Wie Sie sehen, haben Implantate den Ruf, sowohl sicher als auch erfolgreich zu sein ! Das ist wahrscheinlich der Grund, warum Millionen von Amerikanern Zahnimplantaten vertrauen, um ihre fehlenden Zähne zu ersetzen.

chevron_left
chevron_right